Unsere Teams befördern Sie in unseren Spezialfahrzeugen pünktlich und zuverlässig

  • zum niedegelassenen Arzt
  • zur Dialyse
  • zur Chemo- / Strahlentherapie
  • in die Reha-Klinik
  • ins Krankenhaus

und natürlich gerne wieder zurück - egal, ob Sie im Tragestuhl, im eigenen Rollstuhl (auch Pflegerollstuhl) oder liegend befördert werden möchten.

Wir sind Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen und können in den meisten Fällen direkt mit der Kasse abrechnen. Sofern Sie nicht von der gesetzlichen Zuzahlung befreit sind, werden Sie mit nur einem geringen Eigenanteil von maximal 10 € belastet.

Gerne kümmern wir uns auch schon im Vorfeld um die Genehmigung der Krankenkassen, die für ambulante Fahrten notwendig ist sowie auf Wunsch auch um die Verordnung.

Darüber hinaus fahren wir natürlich auch privat für Sie - wenn zum Beispiel ein zu pflegender Angehöriger ins Pflegeheim, in die Kurzzeitpflege oder auch wieder nach Hause muss.

Sollten Sie im Urlaub einen Unfall erleiden und im Anschluss an die Erstbehandlung nach Hause oder in ein heimatnahes Krankenhaus gebracht werden müssen, sind wir gerne für Sie da.

In der Regel werden die Kosten für eine Auslandsrückholung nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Doch durch einen Schutzbrief oder eine Reiseversicherung können Sie diese Leistung dennoch absichern.

Mit unseren rollstuhlgerechten Fahrzeugen sorgen wir dafür, dass Sie auch im Rollstuhl sitzend weiterhin an vielfaltigen Aktivitäten teilhaben können.

Gerne bringen wir Sie zu

  • Familienfeiern
  • Behörden und Institutionen
  • zum Gottesdienst / zur einer Trauerfeier

oder einfach mal ins Grüne.

Im Unterscheid zur Krankenbeförderung sind die Fahrzeuge im Behindertenfahrdienst in der Regel mit nur einer Person (Fahrer-/in) besetzt, um die Kosten in Grenzen zu halten.

Sollte die Fahrt jedoch nicht barrierefrei durchgeführt werden können, kommt natürlich auch gerne gegen Aufpreis ein zweiköpfiges Team, dass Sie auch über Treppen befördern kann.